scheiß doch drauf

ich kann das nunmal nicht. ich kann nicht einfach darauf scheißen.

 

bei jeder blöden entscheidung, und mag sie noch so klitzeklein und banal sein, habe ich einen anspruch an mich. ich habe den anspruch, mich richtig zu entscheiden.

ich bin daher meist sehr unentschlossen und möchte mich vergewissern, suche nach der hilfe einer person meines vertrauens. ich setze mich wirklich sehr stark mit pro und contra auseinander, schaue, inwiefern welches argument vielleicht überwiegen könnte. 

und dann bekommt man gesagt "ja egal. scheiß doch einfach drauf"

NEIN mach ich nicht. ich möchte das richtige tun, da ich ein rechtschaffender mensch bin. lass es als zynik und verbissenheit darstehen, aber ich möchte mich richtig fühlen, ich möchte keine gewissensbisse haben. und die habe ich ansonsten nunmal.

 

ganz besonders schlimm ist es, wenn es darum geht, unzuverlässig zu sein. wenn ich jemandem mein wort gebe, gebe ich jemandem mein wort. in meiner welt ist das eine sache der selbstverständlichkeit. gebe ich jemandem mein wort, so halte ich es auch.

natürlich kommt es vor, dass etwas nicht klappt, dass missverständnisse auftreten, dass etwas nicht hinhaut, wie man es sich vorgestellt hat. das ist in ordnung. aber es ist nicht in ordnung, wenn ich jemandem dadurch wehtu, jemandem keine freude mehr bereiten kann, obwohl es doch noch in meiner macht stünde.

in solchen fällen sollte ich egoistischer werden. aber der egoismus ist ja dabei, dass ich mich freue, wenn sich jemand durch eine tat meinerseits freut. und wenn mir dann jemand sagt, er hat sich darauf eingestellt und gefreut, mich zu sehen und ich dann absagen muss, tut es unheimlich weh. wenn ich aber absagen MUSS, dann brauche ich jemanden, der mir diesen schmerz nimmt und mir ganz ruhig und gediegen erklärt, dass es nicht schlimm ist, dass es ein anderes mal geht. aber ich möchte nicht gesagt bekommen:

 

"ach egal, scheiß doch drauf"

nein, menschen, die mir so etwas sagen, verabscheue ich in der regel